Meinl Pop Off Bass Drum 12'' Artikel-Nr: 223768 VivaRhythm SOFT Sound Serie

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

109,90 €
    
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Meinl Pop Off Bass Drum 12' - VivaRhythm SOFT Sound Serie

MEINL VivaRhythm® Soft Sound Serie Pop Off Bass Drums liefern einen gesamtheitlich tieferen Ton mit außergewöhnlicher Projektion. Der Kunststoffkorpus ist mit einem Gummiboden ausgestattet, um Rutschen oder Verkratzen zu verhindern und ist so geformt, dass Luft aus dem Korpus entweichen kann. Dadurch wird ein tiefer, fundamentaler Ton erzeugt, der vollständig mitschwingt. Das vorgestimmte, abnehmbare Nappafell mit einem Dämpfungssystem auf der Rückseite liefert durchdringende, tiefe Töne. Durch die Nylon-Schlaufe am Fell lässt es sich einfach vom Korpus trennen.

  • Größe: 25 cm Felldurchmesser
  • Höhe: 45,5 cm
  • Kunststoffkorpus
  • Nappafell
  • Kunststoffkorpus eignet sich perfekt für das Spielen im Freien
  • Rutschfester Gummiboden
  • Tiefere Töne mit guter Resonanz
  • Stapelbar für einfache Lagerung und Transport
  • Vorgestimmtes, abnehmbares Nappafell für durchdringende Töne und sensible Ansprache

Roland Meinl Musikinstrumente ist ein deutscher Hersteller von Schlagzeugbecken und Perkussions-Instrumenten mit Sitz in Gutenstetten. Becken werden unter der Marke "Meinl Cymbals" angeboten. Meinl gehört zu den vier großen Becken-Produzenten neben Zildjian (USA), Sabian (Kanada) und Paiste (Schweiz), jedes vierte Becken wird von Meinl produziert. Die Marke "Meinl Percussion" deckt sonstige Percussionsinstrumente ab, unter der Marke "Nino Percussion" werden Kinder-Instrumente angeboten.

Roland Meinl stellte zuerst Blasinstrumente her. 1951 begann "Meinl Cymbals" als Ein-Mann-Betrieb in einer Kellerwerkstatt. In den 1950er und 60er Jahren verkaufte er auch im europäischen Ausland und in die USA. Bis 1963 fertigte er die Becken allein.

1969 zog das Unternehmen in den neu erbauten Firmensitz um. In den späten 1960er und frühen 70er Jahren fertigte es die ersten Cymbal-Serien „Romen“, „Romen Mark 70“ und „Romen Mark 74“. Mitte der 1970er Jahre wurde mit der „King Beat“-Serie die ersten professionellen Becken auf den Markt gebracht. Die Produktion wurde schließlich von Handarbeit auf Hämmer-Roboter umgestellt. Mit Billy Cobham wurde die erste Signature-Linie "Tri Tonal" entwickelt.

1996 wurde die „Classics-Serie“ für das günstige Preissegment vorgestellt. 2003 zog die Firma von Neustadt an der Aisch in das fünf Kilometer entfernte Gutenstetten in ein neues Produktionsgebäude, wo alle Becken (außer Byzance, MB20 und Symphonic) gefertigt werden.

Meinl setzt sechs verschiedene Bronzelegierungen ein, laut eigener Angabe als einziger Hersteller auf der Welt.