Pearl PF-695 E Dolce Artikel-Nr: 298995 Silberkopf - gebraucht

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

1.190,00 €
    
Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Pearl PF-695 E Dolce Silberkopf versilbert

Gebraucht? Diese Querflöte ist in einem technisch tadellosen Zustand. Lediglich die üblichen Gebrauchsspuren befinden sich auf diesem Instrument. Volle 12 Monate Gewährleistung!

Das Modell Dolce steht für höchste Qualität und Performance. - Die 'Dolce'-Serie wird im Stammwerk in Taiwan handgefertigt. Erfahrene Flötenbauer gestalten diese Instrumente nach alter Tradition der japanischen Flötenbaukunst. In liebevoller Kleinstarbeit werden die einzelnen Elemente zu einer Einheit zusammengefügt. Die 'Dolce' Serie wird in der gleichen Form hergestellt, wie die 'Elegante'-Serie. Der Verpflichtung zu präziser Intonation und flexibler Artikulation wurde Rechnung getragen. Dieses schöne Instrumente ermgöglicht es aufstrebenden Künstlern, die Freude an der Musik mit einer handgefertigten Pearl Flöte zu erleben. 

Die Features der Pearl PF-695 E Dolce Silberkopf versilbert:

  • Vollsilber-Kopfstück 
  • Korpus und Mechanik versilbert
  • Spitzdeckelmechanik
  • geschlossene Klappen
  • vorgezogenes G
  • E-Mechanik
  • Inklusive Etui

Werkstattgeprüft! - Vor dem Versand wird dieses Instrument durch unsere hauseigene Meisterwerkstatt überprüft und optimal eingestellt. Damit stellen wir sicher, dass sich dieses Instrument bei Anlieferung in einem einwandfreien Zustand befindet.

Die Pearl Musical Instrument Company, kurz Pearl, ist ein weltweit führender Hersteller von Schlaginstrumenten und Flöten. Neben kompletten Schlagzeugen stellt Pearl auch Percussion-Instrumente wie Congas, Bongos, Timbales, Cajóns, Batá-Trommeln, Djembés, Wadaiko-Trommeln her und Zubehör für Schlagzeuge. Der Japaner Katsumi Yanagisawa gründete Pearl am 2. April 1946 in Sumida, Tokyo. Anfangs wurden Notenständer hergestellt, erst 1950 wechselte er auf die Herstellung von Schlagzeugen.

Zuerst wurden Schlagzeugkörper für über 30 verschiedene Hersteller gefertigt. Erst in den 1960er-Jahren begann man damit diese Lieferungen einzustellen und Instrumente unter eigenem Namen und Logo zu produzieren.

Ab den 1960er-Jahren wurden Pearl-Schlagzeuge in Deutschland angeboten. Zunächst wurden die Schlagzeuge der führenden Hersteller optisch nachgebaut. So verwendete Pearl ein an Rogers angelehntes Tom-Haltesystem. Etwa ab Mitte der 1970er-Jahre entwarf Pearl ein eigenes Tomhaltesystem, welches sich etwas an dem von Sonor orientierte. Es wurden aber jeweils zwei einzelne glatte Rohre verwendet, die paarweise an einer Doppeltomrosette auf der Bass Drum montiert wurden.