Akai MPC X Artikel-Nr: 295339 Music Production Center

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

2.199,00 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Akai MPC X

Der Höhepunkt in der Karriere der Music Production Center - das Flaggschiff MPC X. Diese knüpft an den Erfolg der MPC Legenden an, wurde durch neue und einzigartige Funktionen sowie ein noch intuitiveres Bedienkonzept erweitert. MPC X ist gewappnet, um als Herzstück im Studio ihren Dienst zu verrichten und dir das Produzieren so einfach und kreativ wie möglich zu gestalten. Auf der MPC X ist die leistungsstarke MPC Software 2.0 installiert und somit steht deiner Musik nichts mehr im Weg. Aus dem Herzen der MPC X strahlt ein hochauflösendes 10.1 Zoll Vollfarb Multi -Touch Display welches 8 Neigungsstufen beherbergt. Auf Grund dieser Tatsache besitzt die MPC X das größte und intuitivste Display, welches jemals in einer MPC verwendet wurde. 

  • Standalone- fähige MPC - kein Computer erforderlich- MPC Software 2.0 installiert
  • Vollfarbiges 10.1 Zoll Multi-Touch Display
  • Kann auch als Controller für die MPC 2.0 Software fungieren. Kompatibel mit Mac & PC
  • 16 frei zuweisbare Q-Link Regler mit dedizierten OLED Displays
  • 66 Taster für direkten Hardware Zugriff auf die MPC 2.0 Software Funktionen
  • 4 Audio Eingänge: 2 XLR/Klinke Kombi mit zuschaltbarer +48 V Phantomspeisung, 2 Instrumenten Eingänge im 6,35 mm Klinkenformat und 2 RCA Eingänge für Turntable mit Ground Klemme
  • 8 symmetrische Audio Ausgänge im 6,35 mm Klinkenformat
  • 2 Kopfhörerausgänge im 6,35 mm- und 3,5 mm Klinkenformat
  • 2 MIDI-Eingänge und 4 MIDI Ausgänge in Standardgröße
  • 8 konfigurierbare CV/Gate Ausgänge ermöglicht die Steuerung von analogen Modularsystemen, Synthesizer etc.
  • 16 GB interner Speicherplatz
  • über 10 GB hochkarätiges Material von beliebten Sound Design Firmen wie Capsun Pro Audio, MVP Loops, TOOLROOM, CR2 Records, Loopmaster etc. enthalten
  • 2,5' SATA-Anschluss für Festplatten (SSD oder HDD) ?
  • 2 USB-A 3.0 Anschlüsse für USB-Sticks oder MIDI Controller
  • SD Karten Slot zum Laden von Samples und Projekten
  • Ableton Link Support mit zukünftigem Update
  • 16 anschlagdynamische- und druckempfindliche Pads mit RGB Hintergrungbeleuchtung
  • 8 Pad Bank Taster
  • 16 berührungsempfindliche Q-Link Regler
  • 1 Regler mit Druck für die Navigation im Display und die Selektion
  • 7 Regler für Gain, Mix und Level
  • Maximale Aufnahme Auflösung Standalone Modus: 24 bit, 44.1kHz
  • Maximale Aufnahme Auflösung Controller Modus: 24 bit, 96 kHz
  • Bluetooth Spezifikation: Bluetooth 4.0
  • Abmessung: 50,5 x 42,4 x 8,7 cm (Mit heruntergeklapptem Display)
  • Gewicht: 5,66 kg

Lieferumfang:

  • MPC X
  • Netzteil
  • MPC Software Download - Karte
  • Quickstart Anleitung
  • Garantie Anleitung
  • 1 m USB Anschlußkabel

 

Akai Denki K.K. war ein nach seinem Gründer Masukichi Akai benanntes japanisches Elektronikunternehmen, das außerhalb Japans in den 1960er und 1970er Jahren vor allem durch seine Tonbandmaschinen Bekanntheit erlangte.

Die Firma wurde 1929 gegründet und produzierte zunächst Elektromotoren für Filmprojektoren, später auch für Plattenspieler. Die weitere Unternehmensgeschichte trug wesentlich zur Einführung und Marktdurchsetzung verschiedener Innovationen in der magnetbandgebundenen Audiotechnik bei. Um 1980 entstand die Musiksparte "Akai Professional" mit Produktions- und Bühnenequipment für moderne Musik. Im Jahre 2000 ging die Firma Akai in die Insolvenz (die inzwischen ausgegründete Akai Professional ebenfalls 2005). Unter der Marke Akai werden heute Fremdfabrikate vermarktet.

1999 wurde die Sparte für elektronische Musikinstrumente als Akai professional M.I. K.K. (AKAI professional M.I.株式会社) ausgegründet. Die Bezeichnung "Akai professional" wurde mit leicht abweichendem Logo bereits vorher für die Produkte der Sparte verwendet (siehe Fotos). Bekannt wurde die Musiksparte mit ihren Samplern der S/Z-Serie (S1000, S3000, Z4, Z8 und weitere), den von vielen Künstlern eingesetzten MPCs (MPC 3000, MPC 2000, MPC 1000, MPC 500, MPC 2500), Controllern für computerbasierte Musikproduktion (MPD16, MPD24, MPK49) und anderen Produkten.

Auch dieses Unternehmen geriet in wirtschaftliche Schwierigkeiten und leitete 2005 nach einer fehlgeschlagenen Umstrukturierung nach einem Schuldenstand von etwa 1,1 Mrd. Yen ein Insolvenzverfahren ein. Die Markenrechte wie auch der Kundendienst werden heute von Pro Audio Japan K.K. ausgeübt.

Akai arbeitet mit Ableton eng zusammen; gemeinsam entwickelten sie die auf das Programm Ableton Live 8 abgestimmten Sequencer APC20 und APC40.