Bose T-1 Artikel-Nr: 242952 Tone Match Audio Engine

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

549,00 €
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten

Bose T1 Tone Match Audio Engine

Eine Klangregelung, die so hoch entwickelt ist, dass sie sich an Sie und Ihr Instrument anpasst. Die neue Mehrkanaleinheit bietet Bose ToneMatch Presets, zEQ und eine Effektsuite in Studioqualität. Zur verwendung mit L1 Model I und Model II Systemen. Die neue ToneMatch Audio Engine wurde entwickelt, um den Sound von Musikern zu bereichern, die ein L1 System benutzen. Seine leistungsfähigen Funktionen und Tools zur Klangmodellierung bringen Sie dem wahren Klang Ihrer Stimme und Ihrer Instrumente näher. Diese vielseitige Audio Engine sorgt dafür, dass bei Live-Auftritten Ihr Klang optimal wiedergegeben wird. Sie erweitert die Eingangskapazitäten Ihres L1 Systems und bietet Ihnen direkten Zugriff auf viele Bose EQ-Presets, Standardeffekte und Prozessoren.

Hunderte von Klangverfeinerungen - sofort einsatzbereit - Die ToneMatch Audio Engine gibt Ihnen die größte maßgeschneiderte Preset-Library an die Hand, die wir zu bieten haben. Diese Presets stellen Ihr System augenblicklich so ein, dass bei gängigen Instrumenten und Mikrofonen die Klangwiedergabe dem gewünschten natürlichen Klang entspricht. Sie rufen die vom Hersteller voreingestellte tonale Balance ganz einfach ab - mit allen Feinheiten und mit nur einem Tastendruck. Den vier Kanälen der Engine können jeweils unabhängig voneinander verschiedene Presets zugewiesen werden. Sie können zum Beispiel für die Kanäle 1 und 2 die Mikrofon-Presets für das Audix OM5, für Kanal 3 den Preset für die Taylor Gitarre und für Kanal 4 den Preset für den Lakland Bass wählen - alles gleichzeitig. Unsere Techniker arbeiten in Zusammenarbeit mit Instrumenten- und Mikrofonherstellern an der Erweiterung der ToneMatch Preset-Library. Updates können Sie sich kostenlos und einfach über den USB-Port der Audio Engine herunterladen.

Intelligente Entzerrung: zEQ - Mehr Präzision für Ihre Feinabstimmung. Die Bose Intelligent zEQ legt für jeden ToneMatch-Preset die Regelungsbereiche der Low-, Mid- und High-Regler neu fest. Wenn Sie für verschiedene Instrumente und Mikrofone bestimmte Frequenzen cutten oder boosten müssen, ist das mit zEQ kein Problem. Weisen Sie jedem einzelnen Mic-/Line-Kanal einen von fünf verschiedenen Reverbs zu. Außerdem haben Sie die Wahl zwischen drei Delay-Arten, zehn weiteren Effekten und sieben Dynamikprozessoren, die Sie jedem Kanal frei zuweisen können. Speichern Sie mit der 'Szenen'-Funktion Ihre individuellen Einstellungen für bestimmte Gigs. In der Engine sind fünf von Bose vordefinierte Szenen enthalten und zehn weitere Szenen können Sie selbst festlegen. Da der Szenenabruf mit nur einem Tastendruck erfolgt, ist das Einrichten wiederholt eingesetzter Szenen schnell erledigt. Schließen Sie die Audio Engine einfach mit dem mitgelieferten Digitalkabel an ein L1 Model II System an - und schon sind Sie startklar. Ebenfalls mitgeliefert wird eine elegante Halterung, mit der Sie das Gerät am Lautsprecher anbringen können. Zum Anschließen an ein Model I System genügen ein Analogkabel und ein T1 Power Adapter.

Die Features des Bose T1 Tone Match Audio Engine:

  • Preset-Library mit maßgeschneiderten ToneMatch-Voreinstellungen
  • Intelligente zEQ-Klangregler
  • Suite von Reverbs, Effekten und Dynamikverarbeitung
  • Speicherbare 'Szenen'
  • Großes Display mit Hintergrundbeleuchtung
  • Chromatischer Tuner
  • Drei Mic-/Line-Ein-/Ausgänge
  • Zwei Line-Eingänge (L/R)
  • USB-Anschluss
  • T1 ToneMatch Audio Engine: 16.6 x 6.76 x 20.9 cm (B x H x T) / 1 kg
  • A/D-Wandlung . 24-bit
  • Samplingrate . 48 kHz
  • PC-Anforderungen (für USB-Anschluss) . Windows 2000, 2000 Pro, XP

Lieferumgang:

  • T1 ToneMatch Audio Engine
  • ToneMatch-Kabel
  • Befestigungsschiene und Halterung
  • Schutzabdeckung
  • Tragetasche

Produkt-Highlights:

  • Integrierte ToneMatch- und Audio-Technologien Leistungsfähige, mehrkanalige ToneMatch Audio Engine, konzipiert für den Einsatz in Verbindung mit den Systemen L1 Model I und Model II. Enthält unsere größte Library von ToneMatch-Presets für Instrumente und Mikrofone, patentierte zEQ und eine lückenlose Suite von Effekten und Soundprozessoren in Studioqualität.
  • ToneMatch Presets Die patentierten Presets stellen das L1 System passend zur gewünschten natürlichen Klangwiedergabe von bestimmten Instrumenten und Gesangsmikrofonen optimal ein. Damit sie leicht darauf zugreifen können, sind die Presets bequem in Reihen angeordnet und können jedem Kanal frei zugewiesen werden. Kostenlose fortlaufende Updates über die USB-Verbindung zwischen Ihrem Computer und der ToneMatch Audio Engine.
  • zEQ Die patentierte zEQ passt den Einstellbereich der Klangregler automatisch passend zu Ihrer Stimme oder Ihrem Instrument ein, um Ihnen die Feineinstellung Ihres Klanges zu erleichtern. Herkömmliche Mischpulte haben unter Umständen unveränderliche EQ-Bereiche, die beim Einstellen die gewünschten Frequenzen nicht genau treffen. zEQ dagegen legt die tiefen, mittleren und hohen Frequenzbereiche gewählter Klangquellen dem Zweck entsprechend fest.
  • ParaEQ Der parametrische 1-Band-Equalizer stellt sich auf die Frequenz ein, die Sie für jeden einzelnen Kanal jeweils festlegen. Ein wertvolles Instrument zur Umformung von problematischen Frequenzen in bestimmten Locations.
  • Reverbs Sie haben die Wahl zwischen fünf Reverb-Arten: small, medium, large, 'Plate' und 'Cavern'. Sie können den gewünschten Kanälen globale Reverb-Arten zuweisen und Delayzeit, Klanghelligkeit und Mischpegel für jeden Kanal einzeln regeln.
  • Delays Wählen Sie zwischen Analog-, Digital- oder Tape-Delay. Sie weisen den gewünschten Kanälen unabhängig voneinander jeweils verschiedene Delay-Einstellungen zu - und regeln Feedbackzeit und Mix-Level für jeden Kanal einzeln. So können Sie zum Beispiel für Ihre Vocals auf Kanal 1 Tape-Delay und für Ihre Gitarre auf Kanal 2 Analog-Delay wählen.
  • Modulationseffekte Sie können 10 verschiedene Modulationseffekte frei zuweisen: Drei Chorus-, zwei Flange-, vier Phaser-effekte und ein klassischer Tremolo-Effekt. Damit verfügen Sie für jeden einzelnen Kanal über eine diskrete Steuerung der bezeichneten Parameter.
  • Dynamikverarbeitung Sie haben die Möglichkeit, die dynamische Klangverarbeitung auf unabhängige Kanäle anzuwenden und an diese anzupassen. Wählen Sie aus drei verschiedenen Kompressionsarten, plus einem Limiter, De-Esser, Kick-Gate und Noise-Gate.
  • Szenen Sie können 'Szenen' - 'Schnappschüsse' von wichtigen Einstellungen der ToneMatch Audio Engine - jederzeit speichern, wieder aufrufen und bearbeiten. Enthält fünf vordefinierte Bose Szenen, fünf eigene Szenen als 'My scenes' und fünf weitere Szenen als 'Shared scenes', die Sie an andere L1-Besitzer weitergeben können. Die Szenen vereinfachen und beschleunigen den Setup, wenn Sie ein L1 System mehrmals in verschiedenen Locations verwenden.

Interessiert an einer Produktvorführung?
Unser geschultes Fachpersonal führt Ihnen das Bose Portfolio gerne persönlich in unserem Ladengeschäft vor. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Sie möchten Ihr Bose Produkt gerne online registrieren, um stets die neuesten Informationen zu Ihrem Produkt zu erhalten? Den passenden Link finden Sie hier.

Rufen Sie uns an
02961-9790-111 - Sie haben Fragen rund um BOSE Produkte? Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter. Unser Telefonservice ist zu folgenden Zeiten für Sie erreichbar: Mo.-Sa. 09.00 - 19.00 Uhr.

Die Bose Corporation ist ein im Jahr 1964 von Amar G. Bose gegründetes US-amerikanisches Unternehmen. Es fertigt unter anderem HiFi-Komponenten wie Lautsprecher, Kopfhörer und Verstärker, bekannt ist es vorrangig als Hersteller kompletter Audio-Systeme und Komponenten wie beispielsweise kompletten Heimkino-Systemen. Der Stammsitz der Firma ist in Framingham, Massachusetts, USA. Bose ist ein privat gehaltenes Unternehmen, das 2007 weltweit mehr als 9.000 Mitarbeiter zählte. Sitz der deutschen Bose GmbH ist Friedrichsdorf im Hochtaunuskreis in Hessen.

Das Unternehmen betont bei seinen Lautsprecherentwicklungen einen sogenannten „psycho-akustischen“ Aspekt der Lautsprecherentwicklung. Hieraus entstanden einige unkonventionelle Konzepte, zum Beispiel der Einsatz mehrerer Breitbandlautsprecherchassis in einem Gehäuse in Verbindung mit kleinvolumigen Bandpass-Subwoofern in den sogenannten „Acoustimass“-Systemen oder die Einbeziehung von indirekt abgestrahlten Schallanteilen und Integration von elektronischen Equalizern, um Frequenzgänge auszugleichen. Ziel ist es durch die Einbeziehung indirekter Schallanteile die Schallabstrahlung realer Musikinstrumente nachbilden, die meist nicht gerichtet abstrahlen, so dass z. B. in einem Konzertsaal der überwiegende Teil des Schalls auf indirektem Weg, etwa über Decken- und Wandreflexionen, beim Hörer ankommt.