Line 6 POD HD-500 X Bundle Set Artikel-Nr: 275355SET Multieffekt E-Gitarre

Verfügbarkeit: sofort lieferbar

ab: 411,00 €

Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Preis wie konfiguriert: 411,00 €

Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Abbildung zeigt Setbeispiel. Bitte konfigurieren Sie Ihr individuelles Bundle / Set:
Line 6 POD HD 500X  

* Pflichtfelder

Preis wie konfiguriert: 411,00 €

Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Line 6 POD HD-500 X

Mit unfassbar authentischen HD-Verstärkern und einer fast grenzenlosen Flexibilität hat es der POD HD500 umsatzmäßig an die Spitze der Multi-Effektprozessoren geschafft. Der neue POD HD-500 X setzt noch einen drauf und ist der bisher leistungsfähigste POD. Mit den Fußtastern in Profiqualität und einer immensen Rechenleistung erfüllt der POD HD-500 X nämlich jeden noch so verwegenen Sound-Wunsch. Der Line 6 POD HD-500 X ist ganz einfach das Beste, das einem sound-hungrigen, aber anspruchsvollen Gitarristen passieren kann. Er enthält Verstärker und Effekte der Sonderklasse und eignet sich gleichermaßen für 'klassische' wie völlig neuartige Sounds. Dass der POD HD500X sowohl live als auch im Studio mit einer ungeahnten Tiefe, einem eigenständigen Charakter und unzähligen Nuancen aufwartet, ist in erster Linie der HD-Technologie zu verdanken.

  • Weltweit einzigartige Verstärkerkollektion in ebenso nuancenfreudiger wie fetter HD-Qualität.
  • Extrem leistungsfähiger, weil dynamischer DSP und flexibles Routing für die Umsetzung aller Sound-Wünsche.
  • Zuweisbare beleuchtete Fußtaster in Profiqualität, mit denen Sie jederzeit im Bilde sind.
  • Das Schaltzentrum für die gesamte Gitarrenanlage, dem so genannten 'Line 6 Dream Rig', mit dem man über alle Gitarrenkonfigurationen verfügt.

Die Features des Line 6 POD HD-500 X:

  • Enormes HD-Verstärkerangebot für authentische Sounds und eine perfekte Ansprache.
  • Über 100 Studio- und Pedaleffekte - maximal 8 simultan.
  • Frei wählbare Boxen und Mikrofone.
  • Vorbildliche Flexibilität für die Sound-Programmierung:
  • Zwei Signalwege
  • Flexibles Routing
  • Leistungsfähiger dynamischer DSP für die Amps und Effekte
  • Stereo-Effektschleife, die frei im Signalweg angeordnet werden kann
  • Professionelle Fußtaster mit hellen LED-Ringen für eine zuverlässige Bedienung.
  • Alle notwendigen Ein- und Ausgänge: USB 2.0, MIDI, S/PDIF, symmetrische XLR-Ausgänge, interner Mikrofonvorverstärker usw.
  • Gitarreneingang mit einstellbarer Impedanz.
  • Die Fußtaster und das Expression-Pedal können auch zum Ansteuern externer MIDI-Geräte verwendet werden.
  • L6 LINK-Anschluss für die Integration und Fernsteuerung eines Verstärkers der DT-Serie oder einer StageSource-Box.
  • VDI-Anschluss für die Integration und Fernsteuerung einer James Tyler Variax-Gitarre.
  • 8 'Set Lists' mit jeweils 64 Speichern.
  • 512 überschreibbare Speicher.
  • Expression-Pedal, das auch Verstärker- und Effektparameter ansteuern kann.
  • 48-Sekunden-Looper mit fest zugewiesenem Fußtaster.
  • Eingebaute chromatische Stimmfunktion.
  • Tap Tempo-Fußtaster.
  • Robustes Metallchassis, verchromte Rollstange und druckgegossenes Expression-Pedal.
  • Editor/Archivierungsprogramm für den POD HD-500 X als Download verfügbar.

Line 6 ist ein Unternehmen, das Software, Musik-Effektgeräte, Verstärker, Modelling-E-Bässe und Modelling-Gitarren, Aufnahmegeräte und digitale Funkmikrofone herstellt. Es wurde 1996 gegründet und sitzt in Agoura Hills, Kalifornien, USA.

Das erste Hardwareprodukt war 1996 der „AxSYS 212“ der erste „Guitar Modeling Amp“ des Unternehmens. Dieser Verstärkertypus bildet den Klang von unterschiedlichen klassischen und modernen Gitarrenverstärkern, Effektpedalen, Gitarrenboxen und Mikrophonen qualitativ möglichst nah am Vorbild nach. Aus diesem Modell entwickelte sich eine vollständige Familie von Verstärkern für Gitarre und Bass. Daneben gibt es eine Reihe von Effektgeräten, die sich an analogen Vorbildern orientieren. Im Jahre 2009 wurde die Angebotspalette um Drahtlos-Systeme für Gitarre und Bass erweitert.

In den frühen 2000er Jahren entwickelte sich das Unternehmen schnell weiter, vor allem durch den Erfolg der roten nierenförmigen „POD“-Gitarrenvorverstärker. Im Jahr 2007 gab es – sicherlich aus Gründen der Ausweitung des Sortiments – mit der Einführung von Röhrenverstärkern eine teilweise Abkehr von der rein digitalen Klangerzeugung. Manche Verstärkermodelle können mehrere Verstärker gleichzeitig nachbilden (z. B. Vetta II) und ermöglichen damit das sogenannte Bi-amping, das z. B. von Stevie Ray Vaughan betrieben wurde.

Line 6 hat mit den „Variax“-Modellen digitale Modelling-Gitarren und -Bässe entwickelt. An diesen Instrumenten können unterschiedlichste Simulationen wie unter anderem verschiedene Materialien, Bauformen und Tonabnehmerbestückungen ausgewählt werden. Weiterhin können andere Tonhöhen einzelner Saiten simuliert werden. Somit sind verschiedene Stimmungen der Gitarre abrufbar, ohne diese mechanisch umzustimmen. Im Jahr 2010 wurde die zweite Generation der Variax vorgestellt, die neben dem reinen Modelling zugleich auch echte Tonabnehmer bietet.

Eine Besonderheit ist, dass Verstärker und Gitarren vielfach durch Software aktualisierbar sind und unterschiedliche Klangeinstellungen im Internet herunterzuladen bzw. zu tauschen sind. Dazu stellt Line 6 seinen Benutzern eine Software zur Verfügung, die dies ermöglicht. Außerdem wird für einige Produkte die Möglichkeit geboten die Funktion der Geräte durch ein kostenpflichtiges Modelingpack zu erweitern.

Künstler, die Line 6 Produkte einsetzen, sind z. B. James Hetfield von Metallica, Matthew Bellamy von Muse, Trent Reznor von Nine Inch Nails, oder The Edge von U2, oder auch die Gruppen Black Sabbath, Scissor Sisters, Esbjörn Svensson Trio und Tears for Fears.